Einsätze

Mannschaft
23 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA,MTF
Die FF Windern wurde gemeinsam mit der FF Desselbrunn und FF Sicking am 30.05.2020 um 03:52 zu einem Wohnhausbrand in Desselbrunn alarmiert.

Am Einsatzort eingetroffen wurde umgehend der Innenangriff mit je einem Atemschutztrupp der FF Desselbrunn und der FF Windern von zwei Seiten gestartet. Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung und die Beleuchtung aufgebaut.

Nach den ersten Maßnahmen konnte der Brand in der Zwischendecke lokalisiert werden. Mittels Spitzhacke wurde diese Decke durch den Reserveatemschutztrupps geöffnet und der Brand gelöscht.
Der Atemschutztrupp der FF Sicking löschte anschließend noch die Glutnester und sicherte den abgebrannten Holzträger durch Deckensteher.

Nach ca. 2 Stunden konnte Brand-Aus gegeben werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
11 Kameraden
Fahrzeuge
LFA,MTF
Am 28.05.2020 wurde die FF Windern nach Viecht zu einer Türöffnung gerufen. 
Alarmiert wurden wir von der Rettung.

Am Einsatzort angekommen wurde noch die Polizei alarmiert, bevor schlussendlich bei einem Haus die Terrassentür von uns geöffnet wurde. Danach übernahm wieder das Rote Kreuz und der Notartzt.

Der Einsatz konnte nach einer dreiviertel Stunde beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
26 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA,MTF

Die FF Windern wurde am 23.04.2020 um 08:00 Uhr durch Sirenenalarm zu einem Brand in der Ortschaft Sicking - Gemeinde Desselbrunn - alarmiert.

Nach dem rasche Eintreffen der Feuerwehren Sicking, Desselbrunn und Windern konnte der Brand in einer Werkstatt rasch lokalisiert werden.
Aufgrund der Meldung vom Anrufer wurde vorsorglich Alarmstufe 2 nachalarmiert!

Die Löscharbeiten wurden mit schwerem Atemschutz durchgeführt.
Weitere Atemschutztrupps durchsuchten mit der Wärmebildkamera den darüber liegenden Dachboden.

Die Pumpenfahrzeuge stellten eine Relaisleitung für die Löschwasserversorgung von der 1km entfernten Aurach her.

Nach der Überdruckbelüftung wurde das Gebäude, speziell die Zwischendecke - mit Einsatz von Wärmebildkameras - untersucht.
Die relativ alte Bauweise der Werkstatt, die starke Rauchentwicklung und die vielen Glutnester machten die Löscharbeiten schwierig und es wurde mit Löschschaum vorzugehen.
Kurz darauf konnte Brandaus geben werden.

Das Gebäude und der Dachboden wurde anschließend noch gründlich nach Glutnestern untersucht.

Der Einsatz konnte für die FF Windern nach ca. 3 Stunden beendet werden.
Die FF Sicking blieb noch als Brandwache vor Ort.

, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
6 Kameraden
Fahrzeuge
LAST,MTF
Die FF Windern wurde am 04.04.2020 vom Abschnittsfeuerwehrkommando Schwanenstadt zum Transport der Schutzmasken eingeteilt.

Aufgrund der Corona Pandemie wurden alle Feuerwehren mit Schutzmasken und einem speziellen Desinfektionsmittel für die Atemschutzgeräte ausgestattet.
Die FF Windern übernahm die Transportleistung dafür.

Das Material wurde von jeweils 2 Kameraden in Frankenburg abgeholt und anschließend mit 2 Fahrzeugen an alle Feuerwehren im Abschnitt Schwanenstadt ausgeteilt.

Er Einsatz konnte nach ca. 4 Stunden beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
17 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Die FF Windern wurde am Fr. 29.11.2019 um 23:49 zu einem Wohnungsbrandvon der FF Rüstorf nachalarmiert.
Nach kürzester Zeit rückten 2 Fahrzeuge nach Johannistal aus.

Der Zimmerbrand konnte vom Atemschutztrupp der FF Rüstorf rasch unter Kontrolle gebracht werden. Der Atemschutztrupp der FF Windern wurde nur als Reserve bereitgestellt.

Nach den Löscharbeiten wurde die Wohnung noch von dem Gruppenkommandanten kontrolliert.

Die FF Windern konnte um ca. 00:20 vom Einsatzort abrücken.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
19 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA
Am 06.10.2019 wurde die FF Windern zu einer Ölspur in Viecht alarmiert. Auf einer Länge von ca. 200m verlor ein Auto Motoröl.

Mit Ölbindemittel wurde das Öl gebunden und mit Besen und Schaufel wieder von der Straße entfernt. Anschließend wurde noch das beschädigte Auto weggeschleppt.

Der Einsatz konnte nach ca. einer Stunde beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
2 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000

Die FF Windern wurde im Sommer 2019 mehrmals zu Insekten Einsätzen gerufen.

In kleinen Ecken und Nischen bei Einfamilienhäuser, unter Dachziegeln und auf Dachböden wurden die Nester entfernt.

Insgesamt wurden 6 Insekteneinsätze bis 06.09.2019 abgearbeitet.

, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
20 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA,MTF
Erneut wurde die FF Windern gemeinsam mit der FF Roitham am 31.08.2019 um 20:49 zu einer Personenrettung am Traunfall alarmiert.

6 Personen begaben sich leichtsinnig in den abgesperrten Bereich beim Kraftwerküberlauf und konnten anschließend im Dunkeln nicht mehr zurückkehren. In der Not riefen sie um Hilfe und Zeugen alarmierten die Polizei, welche im Anschluss die weiteren Einsatzkräfte anforderte.

Nach dem Eintreffen des ersten Fahrzeugs RLF Windern wurde die Lage erkundet und als ersten Schritt die Beleuchtung aufgebaut.
Der Einsatzleiter der FF Roitham entschied sich für eine Rettung mittels Schlauchboot der FF Windern. Die alarmierte Wasserrettung kümmerte sich derweil um die Personenbetreuung. Anschließend wurden die Personen von der Wasserrettung in das Schlauchboot gesetzt und von unseren Kameraden ans sichere Ufer gebracht.
Während der Personenrettung wurde das Wasser abgelassen, um ein übertreten des Wassers am Überlauf zu vermeiden. Dafür wurde der diensthabende Arbeiter der Energie AG Gmunden hinzugezogen.

Der Einsatz konnte nach ca. 2 Stunden beendet werden und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Die FF Windern möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass im Kraftwerksbereich beim Traunfall strengstes Badeverbot herrscht und die abgesperrten Bereiche nicht betreten werden dürfen!

Alarmierte Einsatzkräfte:
FF Windern
FF Roitham
Wasserrettung
Rotes Kreuz
Polizei Laakirchen
Energie AG
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
18 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA

Am So. 25. August Abends wurde die FF Windern zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, gemeinsam mit der FF Sicking und der FF Rutzenmoos, alarmiert.

Nach kurzer Zeit rückte bereits das RLFA zum Einsatzort nach Brauching aus.

Am Einsatzort angekommen stellte sich heraus dass ein schwer beschädigtes Cabrio auf der Seite im Feld neben der Landesstraße lag, es sich aber um keine eingeklemmte Person handelte.

Die Aufräumarbeiten wurden der zuständigen FF Sicking überlassen.

Der Einsatz konnte nach ca. 25 Minuten wieder beendet werden.

, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
27 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA,MTF
Die FF Windern wurde am 15.08.2019 um 15:16 zu einem Einsatz alarmiert. Der Alarmtext lautete "Brand Wohnhaus". Zusätzlich wurde die FF Roitham alarmiert.

Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt, dass die Fischbrathütte "Fisch Hager" in Vollbrand stand. Der Einsatzleiter der FF Roitham forderte Alarmstufe 2 beim LFK an.
Sofort wurde mit der Brandbekämpfung mittels schwerem Atemschutz begonnen. Parallel dazu wurde eine 600m lange Löschwasserversorgung von der Traun zum Einsatzort sichergestellt. Ein weiteres Problem war der angrenzende Wald, der aber erfolgreich vom Flammenmeer gerettet werden konnte. Um den Brand so schnell wie möglich unter Kontrolle zu bringen, wurde die B144 für den gesamten Verkehr gesperrt und eine großräumige Umleitung eingerichtet.
Nachdem der Brand unter Kontrolle gebracht wurde, musste mittels Teleskopmastbühne der BTF Steyrermühl und Motorsägen Teile des Dachs entfernt werden, um Glutnester abzulöschen.

Der Einsatz konnte nach ca. 3 Stunden beendet werden und die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

Eingesetzte Einsatzkräfte:
FF Windern
FF Roitham
FF Laakirchen
FF Desselbrunn
BTF Steyerermühl
Polizei
Rotes Kreuz

, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
14 Kameraden
Fahrzeuge
LAST,LFA
Die FF Windern wurde am 11.08.2019 um 17:57 gemeinsam mit der FF Roitham zu einer Personenrettung am Traunfall alarmiert.

Eine Person lag verletzt auf einem Felsen beim Traunfall und musste mittels Schlauchboot ans Ufer gebracht werden.
Nach der Erstversorgung durch den Notarzt wurde die verletzte Person mit der Schaufeltrage auf das Schlauchboot gehoben und dieses mit einem Seil ans Ufer gezogen. Anschließend wurde die Person zum Rettungshubschrauber gebracht und ins Krankenhaus geflogen.

Der Einsatz konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.

Eingesetzte Einsatzkräfte:
FF Roitham
FF Windern
Rotes Kreuz
Polizei
Rettungshubschrauber Martin 3
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
2 Kameraden
Fahrzeuge
Kurz vor Mittag wurden wir zu einem kleinen Einsatz in Viecht zu Hilfe gerufen. Hinter einer Holzverschalung eines Wohnhauses haben Wespen ein Nest gebaut. Das Nest wurden mit einem speziellen Wespenspray bekämpft. Nach ca. 30 Minuten rückten wir wieder ins Feuerwehrhaus ein.
, 01. 01. 1970 01:00
02. Juli 2020
Monatsübung
04. Juni 2020
Monatsübung JUNI
30. Mai 2020
Brandeinsatz
29. Juli 2020
VIP PackageVIP
15. Mai 2020
Kreativwettbewerb
06. April 2020
CoVid-19