Einsätze

Mannschaft
12 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,MTF
Die Feuerwehr Windern wurde am 18.09.2020 um 03:25 zu einem Einsatz in Viecht alarmiert. Im Viechter Stein lag ein schwerer Ast auf der Straße und blockierte diese gänzlich.

Am Einsatzort angekommen sicherte bereits die Polizei die Stelle ab. Mittels Motorsäge wurde der Ast zerkleinert und weggeräumt.
Anschließend wurde die Straße noch mit Besen gereinigt.

Der Einsatz konnte nach ca. 30 Minuten beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
8 Kameraden
Fahrzeuge
LFA,MTF
Am 18.09.2020 wurden wir telefonisch zu einem Einsatz nach Viecht gerufen. Ein Fördertunnel bei einer Asphaltfirma stand nach einem technischen Gebrechen vollständig unter Wasser. Dieser musste schnellstmöglich ausgepumpt werden, um den Betrieb der Förderanlage wieder aufnehmen zu können.
Mit zwei großen Tauchpumpen wurde das Wasser zur Oberfläche gefördert und mit unserer großen Pumpe FOX weggepumpt.

Der Einsatz konnte nach ca. vier Stunden beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
20 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA
Die FF Windern wurde am 02. September um 21:19 Uhr zu einem Wohnhausbrand in Roitham nachalarmiert.
Kurz danach konnte bereits 2 Fahrzeuge in den Nachbarbezirk ausrücken.

Die RLFA-Mannschaft baute eine 2. Löschleitung für den Außenangriff aus und stellte einen Atemschutztrupp.
Die zweite Mannschaft stellte die Löschwasserversorgung vom FF Haus zum Hubsteiger Steyrermühl her.

Ein Atemschutztrupp wurde bei der Brandbekämpfung benötigt.

Der Brand in der Dachgeschosswohnung konnte von den 5 anwesenden Wehren zum Glück rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Abschließend halfen noch 2 Mann der FF Windern - gesichert mit der Höhenrettungsausrüstung - bei den Abdeck- und Zuplanarbeiten mit.

Der Einsatz konnte nach ca. 2,5 Stunden beendet werden
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
8 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Am Vortag des 17.08.2020 wurde die FF Windern telefonisch von der Polizei zu einer Tresorbergung alarmiert.

Um 18 Uhr starte eine Mannschaft zum Traunfall, um den Tresor im Bereich des Traunfalls zu bergen.

Nach dem gesicherten Abstieg über eine Leiter konnte der Panzerschrank von 2 Personen aus dem steilen Gelände geborgen werden und anschließend mit einem Seil über Felsen hinaufgezogen werden.

Abschließend wurde der Safe der Polizei übergeben und somit konnte der Einsatz nach 2 Stunden erfolreich beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
23 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA,MTF
Die FF Windern wurde gemeinsam mit der FF Desselbrunn und FF Sicking am 30.05.2020 um 03:52 zu einem Wohnhausbrand in Desselbrunn alarmiert.

Am Einsatzort eingetroffen wurde umgehend der Innenangriff mit je einem Atemschutztrupp der FF Desselbrunn und der FF Windern von zwei Seiten gestartet. Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung und die Beleuchtung aufgebaut.

Nach den ersten Maßnahmen konnte der Brand in der Zwischendecke lokalisiert werden. Mittels Spitzhacke wurde diese Decke durch den Reserveatemschutztrupps geöffnet und der Brand gelöscht.
Der Atemschutztrupp der FF Sicking löschte anschließend noch die Glutnester und sicherte den abgebrannten Holzträger durch Deckensteher.

Nach ca. 2 Stunden konnte Brand-Aus gegeben werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
11 Kameraden
Fahrzeuge
LFA,MTF
Am 28.05.2020 wurde die FF Windern nach Viecht zu einer Türöffnung gerufen. 
Alarmiert wurden wir von der Rettung.

Am Einsatzort angekommen wurde noch die Polizei alarmiert, bevor schlussendlich bei einem Haus die Terrassentür von uns geöffnet wurde. Danach übernahm wieder das Rote Kreuz und der Notartzt.

Der Einsatz konnte nach einer dreiviertel Stunde beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
26 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA,MTF

Die FF Windern wurde am 23.04.2020 um 08:00 Uhr durch Sirenenalarm zu einem Brand in der Ortschaft Sicking - Gemeinde Desselbrunn - alarmiert.

Nach dem rasche Eintreffen der Feuerwehren Sicking, Desselbrunn und Windern konnte der Brand in einer Werkstatt rasch lokalisiert werden.
Aufgrund der Meldung vom Anrufer wurde vorsorglich Alarmstufe 2 nachalarmiert!

Die Löscharbeiten wurden mit schwerem Atemschutz durchgeführt.
Weitere Atemschutztrupps durchsuchten mit der Wärmebildkamera den darüber liegenden Dachboden.

Die Pumpenfahrzeuge stellten eine Relaisleitung für die Löschwasserversorgung von der 1km entfernten Aurach her.

Nach der Überdruckbelüftung wurde das Gebäude, speziell die Zwischendecke - mit Einsatz von Wärmebildkameras - untersucht.
Die relativ alte Bauweise der Werkstatt, die starke Rauchentwicklung und die vielen Glutnester machten die Löscharbeiten schwierig und es wurde mit Löschschaum vorzugehen.
Kurz darauf konnte Brandaus geben werden.

Das Gebäude und der Dachboden wurde anschließend noch gründlich nach Glutnestern untersucht.

Der Einsatz konnte für die FF Windern nach ca. 3 Stunden beendet werden.
Die FF Sicking blieb noch als Brandwache vor Ort.

, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
6 Kameraden
Fahrzeuge
LAST,MTF
Die FF Windern wurde am 04.04.2020 vom Abschnittsfeuerwehrkommando Schwanenstadt zum Transport der Schutzmasken eingeteilt.

Aufgrund der Corona Pandemie wurden alle Feuerwehren mit Schutzmasken und einem speziellen Desinfektionsmittel für die Atemschutzgeräte ausgestattet.
Die FF Windern übernahm die Transportleistung dafür.

Das Material wurde von jeweils 2 Kameraden in Frankenburg abgeholt und anschließend mit 2 Fahrzeugen an alle Feuerwehren im Abschnitt Schwanenstadt ausgeteilt.

Er Einsatz konnte nach ca. 4 Stunden beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
17 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Die FF Windern wurde am Fr. 29.11.2019 um 23:49 zu einem Wohnungsbrandvon der FF Rüstorf nachalarmiert.
Nach kürzester Zeit rückten 2 Fahrzeuge nach Johannistal aus.

Der Zimmerbrand konnte vom Atemschutztrupp der FF Rüstorf rasch unter Kontrolle gebracht werden. Der Atemschutztrupp der FF Windern wurde nur als Reserve bereitgestellt.

Nach den Löscharbeiten wurde die Wohnung noch von dem Gruppenkommandanten kontrolliert.

Die FF Windern konnte um ca. 00:20 vom Einsatzort abrücken.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
19 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA
Am 06.10.2019 wurde die FF Windern zu einer Ölspur in Viecht alarmiert. Auf einer Länge von ca. 200m verlor ein Auto Motoröl.

Mit Ölbindemittel wurde das Öl gebunden und mit Besen und Schaufel wieder von der Straße entfernt. Anschließend wurde noch das beschädigte Auto weggeschleppt.

Der Einsatz konnte nach ca. einer Stunde beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
2 Kameraden
Fahrzeuge
Kurz vor Mittag wurden wir zu einem kleinen Einsatz in Viecht zu Hilfe gerufen. Hinter einer Holzverschalung eines Wohnhauses haben Wespen ein Nest gebaut. Das Nest wurden mit einem speziellen Wespenspray bekämpft. Nach ca. 30 Minuten rückten wir wieder ins Feuerwehrhaus ein.
, 01. 01. 1970 01:00
18. September 2020
Baum über Straße
18. September 2020
Pumparbeiten
11. September 2020
Großübung
18. September 2020
Bootsführerschulung
12. September 2020
Filmen Traun (Boot)
03. September 2020
Geburtstagsfeier