Einsätze

Mannschaft
11 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Am 05.11.2018 um 11:10 wurde die Feuerwehr Windern gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Roitham am Traunfall zu einem KFZ-Brand am Traunfall
alarmiert.

Am Einsatzort bei einem KFZ-Händler in Roitham angekommen, wurde sofort
der Schaumschnellangriff aufgebaut und somit konnte der Entstehungsbrand im PKW
rasch unter Kontrolle gebracht werden.
Dadurch konnte auch die Ausbreitung des Brandes auf die Fahrzeuge in unmittelbarer Umgebung verhindert werden.

Nach knapp einer Stunde konnte die Feuerwehr Windern wieder ins FF-Haus einrücken.

, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
13 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Die FF Windern wurde am 30.10.2018 um 07:04 Uhr früh zu Aufräumarbeiten alarmiert.

Aufgrund des nächtlichen Sturms wurden im Bereich des Viechter Stein einige umgestürtze Bäume vorgefunden.
Aufgrund des anhaltenden Windes wurde dieser Straßenabschnitt gesperrt.

Als sich der Wind am Nachmittag legte, wurden die Aufräumarbeiten von 13:00-14:30 Uhr durchgeführt.

, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
17 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall wurde die FF Windern am 19.10.2018 um 18:04 alarmiert. Einsatzort war Viecht. Ein Fahrzeug war von der Straße abgekommen und kam in einem Garten am Zaunfundament zum stehen.

Am Einsatzort angekommen wurde eine Seite der Straße für die Dauer der Aufräumarbeiten gesperrt und der Verkehr wechselweise angehalten.
Da es keine verletzten oder eingeklemmte Personen gab, konnte sofort mit der Fahrzeugbergung begonnen werden.
Das verunfallte Fahrzeug wurde mittels Seilwinde auf die Straße gezogen und wurde anschließend dem Abschleppdienst übergeben.

Nach ca. einer Stunde konnte die FF Windern wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
18 Kameraden
Fahrzeuge
KdoF,RLF-A 2000,LAST,LFA
Am 09.10.2018 um 14:11 wurde die FF Windern gemeinsam mit der FF Roitham zu einer Personenrettung am Traunfall alarmiert. Wie sich am Einsatzort herausstellte, handelte es sich um eine Personenbergung.
Zusätzlich wurde die Wasserrettung Laakirchen alarmiert, die aber aufgrund der Einsatzänderung schon nach kurzer Zeit wieder einrücken konnte.

Unter der Traunfallbrücke wurde eine leblose Person im Wasser treibend entdeckt. Nachdem die Spurensicherung der Polizei mit ihrer Arbeit fertig war, wurde gemeinsam mit der Höhenrettung Vöcklabruck und mit dem Hubsteiger der BTF Steyrermühl die Bergung durchgeführt.
Anschließend wurde die tote Person dem Bestattungsunternehmen übergeben.

In der Zeit des Einsatzes war die Traunbrücke erschwert passierbar, bzw. gesperrt.

Der Einsatz konnte nach ca. 2 Stunden beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
15 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST
Die FF Windern wurde am 25.09.2018 nachmittags über die LWZ zum Aufräumen einer Ölspur gerufen.

Am Einsatzort angekommen wurde ein zum Glück unverletzter Motorradlenker vorgefunden.
Das ausgelaufene Öl konnte rasch gebunden werden und der Einsatz konnte nach ca. 30 Minuten beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
11 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Die FF Windern wurde am Sonntag, 23.09.2018, um kurz vor Mitternacht zu einem Sturmschaden alarmiert. Einsatzort war beim Schloss Windern.

Am Einsatzort wurde ein ca. 60 Zentimeter dicker Baum vorgefunden, der durch den Sturm umgeknickt war und über der Straße lag. Mit der Motorsäge wurde der Baum in kleine Stücke zersägt und von der Straße entfernt.

Anschließend wurde die Straße noch von Laub und Sägespäne gesäubert.

Der Einsatz konnte nach ca. 30 Minuten beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
18 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA

Die FF Windern wurde am Sa. 08.09.2018 um 18:30 Uhr zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert.

Ein Lenker eines Pritschwagens verlor in einer Linkskurve zwischen Viecht und Bubenland die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet mit den Hinterräder über eine steil abfallende Böschung.

Das Fahrzeug saß am Unterboden auf und konnte somit nicht mehr weiterfahren.

Die FF Windern sicherte das Fahrzeug in 2 Richtungen mittels den Seilwinden von LFA und RLF bzw. zog anschließend das Fahrzeug heraus.

Der Lenker konnte die Fahrt anschließend forsetzen.

Der Einsatz konnte nach 40 Minuten beendet werden.

, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
25 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA

Die FF Windern wurde am So. 02. September 2018 zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall gerufen.

Am Einsatzort angekommen wurde eine etwas ungewöhnliches Szenario vorgefunden:

Ein PKW kam außerhalb des Ortsgebietes Windern - in Fahrtrichtung Schwanenstadt - von der Straße ab und rutschte nach einer 180° Drehung über die Straße.
Aufgrund der vermutlich hohen Beschleunigung beim Wegfahren der gegenüberliegenden Waschanlage, schlitterte das Auto die Böschung hinunter und kam seitlich zu liegen.

Die beiden Fahrzeuginsassen konnten sich selbst unverletzt aus dem Fahrzeug befreien.

Die FF Windern verständigte die Polizei und die RAG, da es zu einem Schaden an einem Container und eines Zauns der RAG-Anlage kam.

Nach dem Entfernen der Zaunelemente konnte das Fahrzeug umgedreht und mittels Seilwinde aus dem Betriebsgelände herausgezogen werden.

Anschließend wurde noch die mit Öl kontaminierte Erde abgegraben und das Firmengelände abgesperrt.

Der Einsatz konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.

, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
15 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Um 11:45 wurden die 3 Feuerwehren der Gde. Desselbrunn zu einem Flurbrand in Deutenham alarmiert.

Kurz nach der Alarmierung rückte daraufhin unser RLF-A Richtung Einsatzort aus. Von weitem war bereits eine Rauchsäule zu sehen.
Zugleich mit uns traf auch der Tank Desselbrunn ein. Beide Feuerwehren nahmen sofort die Brandbekämpfung auf und verhinderten so ein weiteres Ausbreiten der Flammen.
Nach kurzer Zeit war der Brand unter Kontrolle und man begann mit den Nachlöscharbeiten.
Mittels Wärmebildkamera wurden umfängliche Kontrollen gemacht um alle Glutnester abzulöschen.

Um ca. 12:30 rückte unsere Mannschaft ab und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.
Pumpe Windern war derweilen auf Bereitschaft, wurde jedoch nicht benötigt.

, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
24 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA
Die Feuerwehr Windern wurde am 17.06.2018 um 18:33 zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Zusätzlich war die FF Roitham im Einsatz. Einsatzort war in Viecht die Kreuzung bei der Traunfallbrücke.

Am Einsatzort angekommen, war die Polizei bereits vorort und regelte den Verkehr. Zusätzlich stellten wir noch Lotsen zur Straße.
Nach kurzer Besichtigung der Unfallstelle wurden die 3 verunfallten Fahrzeuge vom Kreuzungsbereich beseitigt und die Straße gesäubert. Kurz darauf konnte die Kreuzung für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Nach ca. einer Stunde konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
32 Kameraden
Fahrzeuge
KdoF,RLF-A 2000,LAST,LFA
Die FF Windern wurde am 22.04.2018 um 18:17 Uhr zu einem Containerbrand alarmiert.

Kurz darauf rückten RLFA und LFA um Einsatzort aus.
Der Einsatzort - in der Nähe des Traunfalls - konnte leider nur mittels Umweg erreicht werden, da ein parkender PKW die Zufahrtsstraße versperrte.

Am Einsatzort eingetroffen konnte jedoch ein größerer Brand festgestellt werden.
Ein großer Abschnitt einer Böschung, mit deponierten Rasenschnitt und einigen kleinen Bäumen stand in Brand.

Die 3 Tanklöschfahrzeuge begannen sofort - teilweise mit schweren Atemschutz - die Löscharbeiten.
Die 3 Pumpenfahrzeuge stellten die Löschwasserversorgung mit einer 900 Meter langen Relaisleitung vom Kraftwerk Siebenbrunn sicher.

Aufgrund des unwegsamen und steilen Geländes wurde gleich nach der Lageerkundung die Höhenrettung Vöcklabruck nachalarmiert.

Der Brand konnte durch, am Seil gesicherte Atemschutzträger, in der Böschung bekämpft werden.
Später wurden noch die Glutnester mittels Wärmebildkamera lokalisiert und der Hang von unten nach oben mit der Hochdruckleitung gelöscht.

Um ca. 20:15 Uhr konnte mit den Aufräumarbeiten begonnen werden.
Vom Einsatzort konnte um 20:40 Uhr abgerückt werden.

Nach aufwendigen Reinigungsarbeiten konnte der Einsatz nach 3,5 Stunden beendet werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
22 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA

Während der Frühjahrsübung der Feuerwehren der Gemeinde Desselbrunn wurde die FF Windern zu einem Brandeinsatz gerufen.

Um ca. 18:15 schlug in einem Strommasten hinter dem Gasthaus Übleis ein Blitz ein.

Einige Kameraden waren zu dieser Zeit bereits im FF Haus um sich auf die bevorstehende Übung vorzubereiten.

Der Strommast wurde kurz besichtigt es konnte jedoch kein Brand festgestellt werden.

Nach circa einer halben Stunde - vermutlich durch das "Strom aufschalten" der Energie AG begann der Mast zu brennen und der Stromversorger verständigte die Feuerwehr.

Die FF Windern war zu dieser zeit bereits bei der Übung in Deutenham eingetroffen, konnte jedoch rasch abrücken und den Einsatz abwickeln.

Der kleine Brand konnte rasch gelöscht werden und das Feld von Holzresten befreit werden.

Der Einsatz konnte nach ca. 20 Minuten beendet werden und die Übung fortgesetzt werden.

, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
3 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000

Die FF Windern wurde am 04.04.2018 per Telefon zum Entfernen einer Ölspur alarmiert.

Daraufhin rückten 3 Kameraden mit dem RLFA zur Unfallstelle aus.

Ein Traktor hat im Bereich der AVIA Tankstelle in Windern Getriebeöl verloren.

Das ausgelaufene Öl wurde gebunden und von der Straße entfernt.


Der Einsatz konnte nach 1,5 Stunden beendet werden.

, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
18 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA
Am 25.03.2018 wurde die FF Windern gemeinsam mit der FF Roitham um 15:37 zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in Viecht alarmiert.

Am Einsatzort wurde ein Fahrzeug auf der Seite liegend vorgefunden, wobei sich der Lenker bereits unverletzt mit eigenen Kräften aus dem Fahrzeug befreien konnte.

Das verunfallte Fahrzeug wurde anschließend aufgerichtet und mithilfe der Seilwinde des RLF-A wieder auf die Fahrbahn gezogen.

Der Einsatz konnte nach ca. einer Stunde beendet werden.

Zusätzlich im Einsatz standen:
Polizei Schwanenstadt
Rotes Kreuz Redlham
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
7 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Die FF Windern wurde am 22.02.2018 um 14:08 zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall gerufen. Einsatzort war die Straße zwischen Traunfall und Roitham.

Am Einsatzort eingetroffen war bereits die FF Roitham vor Ort. Der Einsatzleiter der FF Roitham meldete, dass keine Unterstützung beötigt wurde.

Die FF Windern konnte nach kurzer Zeit wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
21 Kameraden
Fahrzeuge
KdoF,RLF-A 2000,LAST,LFA
Am Do. 01.02.2018 wurde die FF Windern, gemeinsam mit der FF Desselbrunn und FF Sicking um 11:26 Uhr zu einem technischen Einsatz in Viecht alarmiert.

Der Einsatztext lautete: Schießplatz Explosion 2 verletzte Personen

Kurz darauf rückte die FF Windern zur Unfallstelle aus.
Bei der Schießgrube wurde die Feuerwehr von einem anwesenden Cobrabeamten  informiert, dass eine Zufahrt derzeit - aufgrund der ständigen kleineren Detonationen nicht möglich ist.
Daraufhin drang die Mannschaft über die Rückseite zum Schießplatz, in die ehemalige Schottergrube vor.

Dort angekommen wurden 2 schwer Verletzte Personen, welche bereits von Ersthelfern versorgt wurden, vorgefunden.

Nach der ersten Lageerkundung wurde entschieden, dass vorerst kein Löschangriff vorgenommen wird.
Die Arbeiten beschränkten sich anfangs auf das Einweisen der Hubschrauber, das Absperren der Zufahrtsstraße bzw. gesamten Areals und das Herstellen der  Löschwasserzubringerleitung.


Nach ca. 1 Stunde konnten merkbar weniger Detonationen wahrgenommen werden und es wurde entschieden mit den Fahrzeugen vorzurücken.
Nach Abstimmung mit der Kripo (aufgrund der Eigensicherheit) wurde über ein Lüftungsrohr der Schießkanal mit Schaum geflutet.

Um 14:00 Uhr konnte BRAND AUS gegeben werden.

Nach weiterer Absprache mit der Kripo wurde sowohl das Gebäude als auch das gesamte Areal behördlich gesperrt.

Um 15:10 Uhr rückte die FF Windern wieder ins Feuerwehrhaus ein.
Wie mit der Polizei abgestimmt werden jedoch noch weitere Kontrollen durchgeführt.


Weitere Berichte siehe: LAUMAT, ORF OOE, SALZI, NACHRICHTEN


Weiters im Einsatz standen:
FF Desselbrunn
FF Sicking
RK - Attnang Puchheim
RK - Vorchdorf
RK - Vöcklabruck
NEF Vöcklabruck
NEF Gmunden
Rettungshubschrauber Europa 3
Rettungshubschrauber C 10
Polizei Attnang
Sprengkommando
Landeskriminalamt
BH Vöcklabruck
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
14 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Am 23.01.2018 wurde die FF Windern um kurz nach 06:00 Uhr zu einem technischen Einsatz alarmiert.

Am Güterweg nach Hamet lagen - aufgrund des durch die Witterung hohen Schneedrucks - 2 kleine Bäume quer über die Straße und sperrten die Fahrbahn somit komplett ab.

Die Bäume konnten rasch beseitigt werden anschließend wurde noch die nähere Umgebung auf weitere ähnliche Blockaden durchsucht.

Der Einsatz konnte nach ca. 30 Minuten abgeschlossen werden.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
13 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Am 22.01.2018 um 15:56 wurde die FF Windern zu einem Sturmschaden gerufen. Ein Baum lag am Viechterstein über der Straße.

Am Einsatzort wurde die Straße gesichert und der Baum mittels Motorsäge entfernt.

Die FF Windern konnte nach ca. 40 Minuten die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Ein weiterer Einsatz - wurde bereits um 02:30 Uhr abgearbeitet - allerdings nur von 3 Kameraden mit stiller Alarmierung
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
2 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Am 22.12.2017 wurde die FF Windern um 4:20 per Telefon zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein Fahrzeug stand in Viecht bei einer Kreuzung im Straßengraben.

Zwei Kameraden der FF Windern fuhren mit dem RLF-A zur Einsatzstelle und zogen das Fahrzeug mit der Seilwinde wieder auf die Straße. Der Fahrer konnte anschließend die Fahrt fortsetzen.

Die Kameraden konnten nach ca. 40 Minuten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.
, 01. 01. 1970 01:00
Mannschaft
2 Kameraden
Fahrzeuge
Kurz vor Mittag wurden wir zu einem kleinen Einsatz in Viecht zu Hilfe gerufen. Hinter einer Holzverschalung eines Wohnhauses haben Wespen ein Nest gebaut. Das Nest wurden mit einem speziellen Wespenspray bekämpft. Nach ca. 30 Minuten rückten wir wieder ins Feuerwehrhaus ein.
, 01. 01. 1970 01:00
17. November 2018
Wissenstest
22. November 2018
Gruppenübung GR 4
13. Dezember 2018
Monatsübung Dezember
23. Dezember 2018
Benefizglühweinstand
31. Dezember 2018
Silvesterlauf
15. November 2018
Gruppenübung GR 3
09. November 2018
Monatsübung
05. November 2018
Brand KFZ
20. Oktober 2018
Ausflug
06. Oktober 2018
Verkehrsreglerausbil
15. September 2018
24h Übung