Übungen

Mannschaft
12 Kameraden
Fahrzeuge
 
Annahme
Verkehrsunfall
Übungsleiter
Nöhammer Christian & Wintersteiger Markus
Die Gruppenübung der Gruppen 1+2 fand am 19.10.2017 statt. Es besuchten uns 2 Kameraden des GSF Attnang.

Bei dieser Übung mussten die beiden Gruppen unabhängig voneinander einen Einsatz abwickeln. Einsatzannahme war ein Tankwagenunfall in Viecht.
Die zwei Gruppen erarbeiteten die bestmögliche Lösung des Einsatzes. Anschließend wurden die zwei Lösungen präsentiert und verglichen.
Danach gab es Verbesserungsvorschläge der zwei Kameraden des GSF Attnang.

Die Gruppenübung konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.
Mannschaft
6 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Annahme
Funkübung
Übungsleiter
FF Schwanenstadt
Die FF Windern wurde am 18.10.2017 zur Funkübung des Abschnittes Schwanenstadt Süd eingeladen. Veranstaltet wurde diese Übung von der FF Schwanenstadt.

Als erstes mussten alle teilnehmenden Feuerwehren einen Standort erreichen. Danach wurden standortabhängige Fragen, sowie Fragen zum Allgemeinwissen eines Feuerwehrmitglieds gefragt. Diese mussten von der jeweiligen Wehr bearbeitet und beantwortet werden.

Die Übung konnte nach ca. 2 Stunden beendet werden.
Mannschaft
17 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA
Annahme
Brand landwirtschaftliches Objekt
Übungsleiter
FF Sicking
Die diesjährige Herbstübung fand am Freitag, 13.10.2017, statt. Übunsleiter war die FF Sicking.

Übungsannahme war ein Brand in einer Tischlerei. Sofort wurde die Wasserversorgung hergestellt und mit schweren Atemschutz der Brand bekämpft. Während der Brandbekämpfung "verletzten" sich plötzlich zwei Atemschutzträger. Diese wurden von einem weiteren Atemschutztrupp aus dem Gefahrenbereich gerettet.
Anschließend stand die Brandbekämpfung wieder im Vordergrund.

Nach ca. einer Stunde konnte "Brand aus" gegeben werden. Danach gab es wie üblich eine Übungsbesprechung.

Die Herbstübung wurde nach ungefähr 1,5 Stunden beendet. Anschließend wurde noch in das FF Haus in Sicking eingekehrt.

Bei der Übung waren:
FF Desselbrunn
FF Sicking
FF Windern
RK Attnang
Mannschaft
13 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA
Annahme
Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen
Übungsleiter
Samhaber Stefan
Die Monatsübung Oktober wurde am 5.10.2017 durchgeführt. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen.

Am Übungsort angekommen wurde ein Fahrzeug vorgefunden, das von der Straße abgekommen war und eine Person unterm Auto einklemmte.
Sofort versuchte man mittels Hebekissen die Person unterm Auto zu befreien. Zeitgleich wurde ein Kleinkind, das unter einem Autoreifen eingelemmt wurde, befreit. Anschließend rettete man die Fahrzeuglenkerin, die zwar nicht eingeklemmt war, aber nicht mehr alleine aus dem Fahrzeug aussteigen konnte.

Als man alle Personen gerettet hatte, wurde noch mit dem hydraulischen Rettungsgerät am Fahrzeug geübt.

Die Übung konnte nach einer Stunde erfolgreich beendet werden.
Mannschaft
6 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Annahme
RLF Windern mit Gerätschaften
Übungsleiter
Nöhammer Christian
Bei der Gruppenübung der Gruppe 4 am 21.09.2017 wurde auf den RLF Windern eingegangen.

Als erstes wurde das Fahrzeug allgemein erklärt. Anschließend befasste man sich mit Geräten wie zum Beispiel das Hebekissen und das hydraulische Rettungsgerät.

Die Übung konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.


Mannschaft
7 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
Besichtigung Kraftwerk Siebenbrunn
Übungsleiter
Johannes Rauscher

Bei der Gruppenübung am 14.09.2017 wurde ein "neues Objekt" im Pflichtbereich der FF Windern besichtigt.

Seit Übernahme der Traunkraftwerke durch die Energie AG ist für das Kraftwerk Siebenbrunn nicht mehr die BTF Steyrermühl, sondern die FF Windern zuständig.

Das Kraftwerk wurde besichtigt und spezielle Gefahrenhinweise wurden besprochen.

Nach dem Kraftwerk wurde noch mit der Greifzug und das Hebekissen erklärt und  Anwendungszwecke geübt.

Die Übung konnte nach 1,5 Stunden beendet werden!

Mannschaft
18 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Besichtigung Kraftwerk Siebenbrunn
Übungsleiter
Stefan Schön
In der Monatsübung September besichtigte die FF Windern das Kraftwerk Siebenbrunn.

Es wurde auf die Gefahren des Kraftwerks bei Brand aber auch bei Rettungen aus dem Fluss eingegangen. Anschließend bekam die FF Windern noch eine Führung durch das gesamte Kraftwerk.

Die sehr interessante Übung konnte nach ca. 2 Stunde beendet werden.
Mannschaft
8 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
Kraftwerk Siebenbrunn + Gerätschaften
Übungsleiter
Christian Nöhammer

Bei der Gruppenübung am 17.08.2017 wurde ein "neues Objekt" im Pflichtbereich der FF Windern besichtigt.

Seit Übernahme der Traunkraftwerke durch die Energie AG ist für das Kraftwerk Siebenbrunn nicht mehr die BTF Steyrermühl, sondern die FF Windern zuständig.

Das Kraftwerk wurde besichtigt und spezielle Gefahrenhinweise wurden besprochen.

Nach dem Kraftwerk wurde noch mit der Greifzug und das Hebekissen erklärt und  Anwendungszwecke geübt.

Die Übung konnte nach 1,5 Stunden beendet werden!

Mannschaft
18 Kameraden
Fahrzeuge
KdoF,RLF-A 2000,LFA
Annahme
Einsturz nach Gasexplosion
Übungsleiter
Josef Fuchs
Am 06.07.2017 wurde ein "selteneres" Thema in der Juliübung behandelt.

Bei Schweißarbeiten explodierte ein Gasflasche - das Resultat daraus, stellte die Übungsannahme da.

Es war eine Tote Person, sowie eine unter Trümmern eingeklemmte Person zu bergen/retten.

Die RLFA Besatzung der FF Windern hatte alle Hände voll zu tun.



Nach raschem Übungsende gab es eine kurze Übungsbesprechung.
Dankeschön an Josef Loitelsberger dass er uns ein (zur Zeit) passendes Übungsobjekt zur Verfügung gestellt hat.
Mannschaft
5 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
Grundschulung: Greifzug und LFA
Übungsleiter
Michael Hochleitner

Am 22.06.2017 fand die Gruppenübung der Gruppe 1 statt.

Es wurde der Greifzug aufgebaut und über die korrekte Anwendung damit gesprochen.

Mit einem praktischen Beispiel wurde dann ein PKW damit gezogen.

Als zweiter Teil der Übung wurde der Umgang mit der Schlauchhaspel und dem Raupenmanipulator geübt. Zusätzlich wurden weitere Funktionen, wie der Lichtmast des LFA, durchbesprochen.

Die Übung konnte nach ca. 1 Stunde abgeschlossen werden.

Mannschaft
12 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Brand KIGA
Übungsleiter
Am 09.06.2017 wurde mit den drei Feuerwehren der Gemeinde ein Brand im Kindercampus Desselbrunn geübt. Zusätzlich waren Personen im Gebäude eingeschlossen.

Am Übungsort angekommen, wurde sofort mit schwerem Atemschutz in das Gebäude vorgerückt. 22 Kinder, sowie 2 Kindergartenpädagoginnen konnten schnellstmöglich aus dem brennenden Kindercampus gerettet werden. Zusätzlich wurde mit dem HD ein Außenangriff durchgeführt.
Gleichzeitig konnten von den Feuerwehren Desselbrunn und Sicking die anderen eingeschlossenen Gruppen gerettet werden.

Nach raschem Übungsende gab es eine kurze Übungsbesprechung.

Anschließend durften noch alle Kinder mit dem HD spritzen.

Übungsbeteiligung:
FF Desselbrunn: 12 Mann
FF Sicking: 8 Mann
FF Windern: 12 Mann
Mannschaft
9 Kameraden
Fahrzeuge
LAST,LFA
Annahme
Brand Bürogebäude
Übungsleiter
Die FF-Windern wurde am 27.05.2017 zur Übung im REWE-Zentrum eingeladen.

Ausgangslage war ein Brand des Bürogebäudes, wobei die Alarmstufe auf Stufe 3 erhöht wurde.
Kurz nach Ankunft unserer Wehr, bekam man die Aufgabe, parallel mit der FF Ohlsdorf zwei Zubringerleitungen von der Traun zum Übungsobjekt aufzubauen.

Nach ca. 600 Meter Löschleitung wurde die Leitung von der FF Roitham und der FF Pinsdorf übernommen und weiter Richtung Übungsobjekt gelegt.

Nach ungefähr 45 Minuten konnte Wasser halt gegeben werden und somit der Abbau durchgeführt werden.
Anschließend gab es noch eine Übungsbesprechung.

Dauer der Übung: ca. 3,5 Stunden.
Mannschaft
7 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
Standrohr und Umgang mit Schlauchhaspel
Übungsleiter
Jürgen Eichmair
Am 21.05.2017 wurde mit der Gruppe 4 geübt.

Ziel dieser Übung war es, eine 400 Meter lange Zubringerleitung zu legen, und anschließend am Unterflurhydranten mittels Standrohr anzusaugen.

Nach ca. 1,5 Stunden konnte der Umgang mit der Schlauchhaspel und mit dem Standrohr aufgefrischt, und somit die Übung beendet werden.
Mannschaft
7 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
Standrohr und Umgang mit Schlauchhaspel
Übungsleiter
Jürgen Eichmair
Die Gruppe 3 hatte am 18.05.2017 wieder ihre Gruppenübung. Schwerpunkt dieser Übung war, den Umgang mit der Schlauchhaspel aufzufrischen und die Erklärung des Standrohres für den Unterflurhydranten.
Die Gruppe hatte die Aufgabe, eine Zubringerleitung von ca. 400 Meter zu legen.

Die Übung konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.

Mannschaft
6 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST
Annahme
Atemschutzübung
Übungsleiter
Am 21.04.2017 wurde in Schwanenstadt die Atemschutzübung des Abschnittes Schwanenstadt durchgeführt.
Auch die Feuerwehr Windern war bei dieser Übung mit sechs Kameraden vertreten.

Nach dem üblichen Routinecheck durch das RK Attnang wurde je ein Atemschutztrupp zu je drei Mann in das alte Betriebsgelände der Firma Schiemer gelotst. Dort angekommen, bakam man den Auftrag, eine vermisste Person zu finden und zu bergen, sowie den Brandherd ausfindig zu machen. Das zu erreichende Zeitfenster war 15 Minuten.

Beide Trupps konnten innerhalb des Zeitfensters, in dem stark verrauchten und verwinkeltem Gebäude, die Person bergen und den Brandherd finden.
Anschließend wurde noch einmal der Routinecheck gemacht.
Mannschaft
6 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
LFA - Grundlagen
Übungsleiter
Stockhammer Michael
Am 20.04.2017 fand die Gruppenübung der Gruppe 2 statt.

Es wurde der Umgang mit der Schlauchhaspel und dem Raupenmanipulator geübt. Zusätzlich wurden weitere Funktionen, wie der Lichtmast des LFA, durchbesprochen.

Die Übung konnte nach ca. 1 Stunde abgeschlossen werden.
Mannschaft
33 Kameraden
Fahrzeuge
KdoF,RLF-A 2000,LAST,LFA
Annahme
Brand Landwirtschaftliches Objekt
Übungsleiter
Tim Hacker & Johannes Rauscher

Am 06.04.2017 wurde von der FF Windern die Frühjahrsübung der Feuerwehren Gemeinde Desselbrunn durchgeführt.

Gemeinsam mit den Feuerwehren Desselbrunn und Sicking wurde eine Brandbekämpfung und Personenrettung bei einem landwirtschaftlichen Objekt geübt.

Nach dem Eintreffen der Fahrzeuge wurde mit 3 Atemschutztrupps die Personenrettung durchgeführt. Alle 5 vermissten Personen konnten 26 Minuten nach Alarmierung gerettet und der anwesenden Rettung übergeben werden.

Bei einem ca. 450 Meter entfernten, über 250m³ fassenden Schwimmteich wurde angesaugt und somit eine ausreichende Wasserversorgung sichergestellt.

Durch 2 Außenangriffe bzw. dem Innenangriff durch den Atemschutztrupp konnte das Übungsziel rasch erreicht werden.

Die Übung wurde anschließend vor Ort nachbesprochen und konnte nach 1,5 Stunden beendet werden.

Mannschaft
4 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
Schlauchhaspel und Raupenmanipulator
Übungsleiter
Clemens Matschinger
Am 16.03.2017 fand die Gruppenübung der Gruppe 1 statt.

Es wurde der Umgang mit der Schlauchhaspel und dem Raupenmanipulator geübt. Zusätzlich wurden weitere Funktionen, wie der Lichtmast des LFA, durchbesprochen.

Die Übung konnte nach ca. 1 Stunde abgeschlossen werden.
Mannschaft
17 Kameraden
Fahrzeuge
KdoF,RLF-A 2000,LAST,LFA
Annahme
Garagenbrand mit vermissten Personen
Übungsleiter
Martin Hochleitner & Johannes Rauscher
Garagenbrand mit vermissten Personen lautet die Übungsalarmierung bei der Märzübung.

Nach dem Eintreffen am Übungsort und kurzer Lageerkundung wurde sofort mit der Personenrettung begonnen. Nach kurzer Zeit konnte die erste Person in der stark verrauchten Garage lokalisiert und gerettet werden.

Vom LFA-Fahrzeug wurde zeitgleich die Löschwasserversorgung - von einen in der Nähe befindlichen Löschwasserbehälter - sichergestellt, um auch einen entsprechenden Außenangriff zu starten.

Alle 3 vermissten Personen konnten nach kurzer Zeit in Sicherheit gebracht werden.
Nach kurzer Zeit konnte auch die Zubringerleitung fertiggestellt werden.

Anschließend wurde "BRAND AUS" gegeben und die Übung konnte noch ca. 45 Minuten beendet werden.
Mannschaft
7 Kameraden
Fahrzeuge
LAST
Annahme
Hebekissen
Übungsleiter
Christian Nöhammer und Christoph Föttinger

Bei der Gruppenübung der Gruppe 4 am 23.02.2017 wurde speziell mit dem Hebekissenset geübt.

Nach kurzer Erklärung (Richtiger Unterbau und korrekte Verwendung) wurden verschiedene Lasten bzw. ein Fahrzeug angehoben und kontrolliert abgesenkt.


Die Übung konnte nach ca. 1 Stunde beendet werden.

Mannschaft
7 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Annahme
RLF Schulung
Übungsleiter
Johannes Rauscher

Bei der Gruppenübung der Gruppe 3 am 16.02.2017 wurde eine RLF-Maschisten Schulung durchgeführt.

Im Betriebsbaugebiet Windern wurden - aus Sicht des Maschinisten - folgende Aufgaben durchgearbeitet:

- Speisen des RLF - woraus muss ich achten, Umgang mit dem Druckbegrenzungsventils,...

- Schaumschnellangriff

- Unterschiede der Zumischer

- Wasserwerfer

- Tank füllen (inkl. entleeren und Trockensaugen)


Die Übung konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.

Mannschaft
21 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen
Übungsleiter
Christian Nöhammer & Michael Stockhammer
Am 02.02.2017 wurde die spektakuläre Februarübung durchgeführt.

Annahme war ein PKW Unfall, wobei das Fahrzeug schräg an einem Baum "hängend" vorgefunden wurde. Aufgrund dieser Lage gestaltete sich die Sicherung und die Personenrettung äußerst schwierig!

Anfangs wurde versucht die verletzen Personen seitlich aus dem Fahrzeug zu retten.
Anschließend, nach zusätzlichen Sicherungsarbeiten mittels Zahnstangenwinde, wurde die Angriffstaktik geändert und eine Rettung durch öffnen des Daches durchgeführt.

Angefangen von dem hydraulischen Bergegerät, dem Glasschneider bis hin zu Winden, Sicherungsseile und Gurte kam eine breite Palette technisches Hilfsmittel zum Einsatz.

Anschließend wurden die Personen mittels Schauffeltrage aus dem Wrack gerettet.

Die anspruchsvolle und schwierige Übung konnte nach ca. 50 Minuten beendet werden!
Mannschaft
7 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Annahme
Besichtigung Risikoobjekt
Übungsleiter
Tim Hacker

Wie bereits am 17.11.2017 wurde am Do. o. 19.01.2017 das "Risiko Objekt" Gasthaus Kastenhuber besichtigt.

Aufgrund der möglichen ca. 200 Gäste und der Fremdenzimmer kann es unter Umständen zu großen Menschenansammlung kommen, was ein erhöhtes Risiko mit sich bringt.

Es wurden Führungen durch die neu umgebaute Küche, das Speiserestaurant, sowie alle anderen Räumlichkeiten im Erdgeschoss gemacht. Weiters wurde der Keller und die Gästezimmer besichtigt.

Spezielle Gefahren: Öltank, Gas, CO2-Flaschen und ähnliches wurden gemeinsam besprochen.

Nach ca. 1 Stunde konnte die Übung beendet werden.

Mannschaft
15 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Winterübung - Gerätekunde
Übungsleiter
Johannes Rauscher

Bei der Monatsübung im Jänner 2017 wurde eine kleine Übung im FF Haus abgehalten.

In 3 Stationen wurden folgende Aufgaben bearbeitet:

1) - Florianstation
Allgemeine Dinge sowie die neue Alarmierungsordnung

2) - Benzinbetriebene Geräte
Alle mit Benzin betriebenen Geräte und gestartet und gewartet

3) - Gerätekunde
Der richtige Umgang mit den verschiedensten Geräten wurde geschult bzw. neue Geräte genau erklärt


Nach ca. einer Stunde konnte die Übung beendet werden.

Mannschaft
15 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
Übungsleiter
Thomas Föttinger
Bei der Monatsübung Dezember wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person simuliert.

Ein PKW übersah einen Traktor mit angehängten Güllefass und krachte in das Gespann.
Aus dem PKW mussten nun 2 eingklemmte Personen gerettet werden.

Nach der Lageerkundung wurde begonnen das Güllefass vom Traktor zu entfernen, damit die eingeklemmten Personen besser zu erreichen waren.
Nach der Sicherung des Fahrzeuges wurde die Türöffnung mittels hydraulischen Bergegerät durchgeführt.

Die Menschenrettung konnte rasch durchgeführt werden, somit war konnte die Übugn nach ca. 30 Minuten beendet werden.

Anschließend wurden noch verschiedene Übungen mit der hydraulischen Schere und Spreitzer durchgeführt.
Mannschaft
12 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Annahme
Besichtigung Risiko-Objekt
Übungsleiter
Markus Wintersteiger

Bei der Gruppenübung am Do. 17.11.2016 wurde ein "Risiko Objekt" besichtigt.

Aufgrund der möglichen ca. 200 Gäste und der Fremdenzimmer kann es im Gasthof Kastenhuber in Viecht unter Umständen zu großen Menschenansammlung kommen, was ein erhöhtes Risiko mit sich bringt.

Es wurden Führungen durch die neu umgebaute Küche, das Speiserestaurant, sowie alle anderen Räumlichkeiten im Erdgeschoss gemacht. Weiters wurde der Keller und die Gästezimmer besichtigt.

Spezielle Gefahren: Öltank, Gas, CO2-Flaschen und ähnliches wurden gemeinsam besprochen.

Nach ca. 1 Stunde konnte die Übung beendet werden.

Mannschaft
15 Kameraden
Fahrzeuge
KdoF,RLF-A 2000,LFA
Annahme
Brand in der Volksschule Desselbrunn / Räumungsübung
Übungsleiter
FF Desselbrunn

Am 04.11.2016 wurde eine Räumungsübung in der Volksschule Desselbrunn durchgeführt.

Insgesamt 4 Feuerwehren nahmen an der Übung teil, bei welcher ein Brand im Gang des 2. Stockes Annahme war.

Es wurden alle Schüler evakuiert, wobei die 4. Klasse nur per Drehleiter, über das Fenster gerettet werden konnte.

Die Brandbekämpfung wurde mit 3 Atemschutztrupps durchgeführt. Die weiteren Aufgaben war die Überdruckbelüftung des Schulgebäudes, sowie das absuchen aller Klassen auf mögliche weitere Schüler.

Die FF Windern stellte einen Atemschutztrupp für den Innenangriff, legte eine Löschwasserleitung zum Übungsobjekt und führte einen Außenangriff durch.

Die Übung konnte nach ca. 1 Stunde erfolgreich beendet werden.


An der Übung nahmen folgende Feuerwehren teil:

FF Attnang (mit Drehleiter)

FF Desselbrunn

FF Sicking

FF Windern


Alle Fotos:  "Franz Schobesberger / FPÖ Desselbrunn / www.fs-media.at"


Mannschaft
15 Kameraden
Fahrzeuge
 
Annahme
Erste Hilfe Kurs
Übungsleiter
RK Attnang Puchheim bzw. Rauscher Johannes

Statt der Monatsübung November wurde am 03.11.2016 die ersten Einheiten des 16 stündigen Erste Hilfe Kurses abgehalten.

Mehr dazu unter Aktuelles

Mannschaft
9 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
LFA
Übungsleiter
Christian Nöhammer & Josef Fuchs

Bei der Gruppenübung der Gruppe 4 wurde speziell auf das LFA Fahrzeug eingegangen.

Am Do. 27.10.2016 nahmen 9 Kameraden an der Übung im Betriebsbaugebiet Windern teil.

Der Raupenmanipulator wurde von jedem Kameraden bedingt, das Standrohr des Unterflurhydrantanten wurde aufgebaut und ausprobiert und der Umgang mit der Schlauchhaspel (das Legen einer Relaisleitung) wurde besprochen und ausprobiert.

Nach ca. 1,5 Stunden konnte die Übung beendet werden.

09. November 2017
Monatsübung November
23. November 2017
Gruppenübung - GR 3/4
07. Dezember 2017
Monatsübung Dezember
04. Januar 2018
Monatsübung Jänner
25. Januar 2018
Gruppenübung - GR 1
19. Oktober 2017
Gruppenübung GR 1+2
18. Oktober 2017
Funkübung
13. Oktober 2017
Herbstübung
08. September 2017
Kinderferienprogramm
26. August 2017
Grundlehrgang
29. Juli 2017
WINDERN 2017