Übungen

Mannschaft
19 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Verkehrsunfall mit Gefahrengut
Übungsleiter
FF Desselbrunn

Am Freitag 13.04.2018 wurde die gemeinsame Frühjahrsübung der Feuerwehren der Gemeinde Desselbrunn abgehalten.

Auf der "Deutenhamer Kreuzung" wurde ein Unfall zwischen einen PKW und einem Traktor mit Gefahrengut simuliert.
Aufgrund der noch unklaren Situation/Lageerkundung wurde noch bei den Fahrzeugen gewartet.

Plötzlich ertönte die Sirene in Deutenham und die 3 Feuerwehren wurden zu einem Ernstfall/ Einsatz in der Ortschaft Windern alarmiert.

Da noch keine Gerätschaften aus den Fahrzeugen geräumt wurden konnte sofort losgefahren werden.

Aufgrund eines Blitzschlages begann ein Strommast zu brennen, welcher sofort gelöscht werden konnte

--> Näheres dazu siehe Einsätze

Anschließend wurde wieder zur Übung nach Deutenham gefahren.

Jedes Fahrzeug erhielt eine andere Aufgabe:

Das RLFA musste 3 eingeklemmte Personen aus einem Auto befreien - aufgrund des Gefahrengutes - ausgelaufene Salpetersäure - allerdings mit schwerem Atemschutz.

Das LFA musste bei der Sicherung der Säuren bzw. beim Binden, Reinigen der Flüssigkeit unterstützen.
2 Atemschutzträger mussten mit dem vom GSF zur Verfügung gestellten Vollschutz diese Arbeiten ausführen.

Die Übung konnte erfolgreich nach ca. 2 Stunden beendet werden.

Folgende Kräfte waren an die Übung beteiligt:

- FF Desselbrunn
- FF Sicking
- FF Windern
- GSF Puchheim

Mannschaft
21 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Kettensägen Schulung
Übungsleiter
Stefan Schön bzw. Josef Pöll und Christoph Pamminger
Im Zuge der April-Übung am 05.04.2018 wurde der richtige Umgang mit der Kettensäge geschult.

2 erfahrene Feuerwehrleute, welche als Landwirte regelmäßigen Umgang mit der Kettensäge haben, führten durch die Übung.

Nach einer halbstündigen theoretischen Schulung im Feuerwehrhaus wurde zu einem Übungsobjekt gefahren.

Bei dem Übungsobjekt - ein verlassenes älteres ehemaliges Bauernhaus - wurden rundherum kleiner und größere Bäume sowie etliche Sträucher entfernt.

Dabei konnten alle Kameraden das theoretische Wissen in die Parxis umsetzen.

Die lehrreiche Übung konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.
Mannschaft
9 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Schulung an Fahrzeugen
Übungsleiter
Johannes Rauscher und Josef Fuchs

Bei der Gruppenübung der Gruppe 4 am 22. März 2018 wurden in 3 kleinen Gruppen folgende Themen behandelt:

- Schulung an der Florianstation
  --> kompletter Einsatzablauf

- der richtige Umgang mit der RLF Pumpe

- externe Stromversorgung des RLF - bei Ausfall des Einbaugenerators

- Schaumschnellangriff

- fahren mit dem Raupenmanipulator + FOX starten


Die erfolgreiche Übung konnte nach 1,5 Stunden beendet werden.

Mannschaft
8 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Gruppenaufgaben
Übungsleiter
Rudolf Spießberger

Bei der Gruppenübung der Gruppe 3 am 15.03.2018 wurden verschiedene theoretische und praktische Aufgaben gestellt welche die Kameraden in 2er Gruppen abarbeiten mussten.

Die Aufgaben umfassten:
-  Schaumangriff
- Alarmierungsauftrag an LFK
- Alarmplanschulung
- anlegen einer Absturzsicherung
- Anschluss des Unterflurhydrant
- Wechseln auf Hydraulikzylinders beim Bergegerät
- RLF mit Löschwasser speisen


Im Anschluss wurden noch Gerätschaften (Schachtabdeckung, Atemschutzüberwachung, Schlauchbrücken, Türspanner, uvm.) in den diversen Fahrzeugen gesucht und gezeigt.

 Übung konnte nach 1,5 Stunden beendet werden.

Mannschaft
18 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Fahrzeug- und Gerätekunde
Übungsleiter
Föttinger Christian
Die Monatsübung März wurde am 01.03.2018 durchgeführt. Übungsthema war die Fahrzeug- und Gerätekunde.

Bei dieser Übung ging es darum, dass jeder Übungsteilnehmer wieder weiß, wo welche Gerätschaften in welchen Fahrzeugen zu finden sind.
Außerdem wurde jedes motorisierte Gerät gestartet und die Funktionsfähigkeit überprüft.

Die Übung konnte nach ca. 1,5 Stunden abgeschlossen werden.
Mannschaft
29 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Höhenrettungsübung
Übungsleiter
Hartenthaler Simon und Reiter Harald
Am 08.02.2018 fand die Monatsübung Februar statt. Aufgrund der häufigen Einsätze im Sommer am Traunfall war das Thema dieser Übung die Höhenrettung. Dazu wurde die Höhenrettung des Stützpunktes Vöcklabruck eingeladen.

Der erste Teil der Übung war theorethisch. Dabei erklärten uns die Kameraden aus Vöcklabruck die Grundlagen der Höhenrettung, sowie wichtige Knoten zum Abseilen.
Anschließend wurden zwei Gruppen gebildet, wo man das eben gelernte praktisch anwenden musste. Die eine fuhr nach Viecht zu einem steilem Hang, die andere blieb im Feuerwehrhaus.

Gruppe Nr. 1 übte eine Personenrettung im steilen Gelände. Dabei sicherte man sich bei einem Baum und kletterte den steilen Hang hinunter. Danach wurde eine verletzte Person in die Korbtrage gelegt und aus dem Gefahrenbereich entfernt.

Gruppe Nr. 2 übte den Abstieg in einen Schacht. Dabei seilten sich die Kameraden den Schlauchturm hinunter. Gesichert wurde am Dachstuhl des Feuerwehrhauses.

Die Übung konnte nach ca. 2,5 Stunden erfolgreich beendet werden.

Ein weiteres Highlight dieser Übung war die offizielle Übergabe der neuen Helme. Da die alten Helme der FF Windern bereits ausgedient hatten, bekamen wir Anfang des Jahres neue Einsatzhelme. Der Helm stammt von der Firma Rosenbauer und nennt sich HEROS-titan. Dieser Helm hat unter anderem einen besseren Tragekomfort, sowie ein größeres Gesichtsschutzvisier und ein getöntes Augenvisier.
Somit ist die FF Windern wieder am neuesten Stand der Sicherheit im Thema Helm.
Außerdem investierte die FF Windern in Hauben, um bei kalten Wintereinsätzen bestens gerüstet zu sein.
Mannschaft
6 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Annahme
Begehung
Übungsleiter
Schön Stefan
Am Donnerstag, 01.02.2018, wurde die Gruppenübung der Gruppe 1 durchgeführt.

Aufgrund des Brandeinsatzes an diesem Tag (siehe Einsatz am 01.02.2018) wurde die Gruppenübung umgeplant. Die Gruppe 1 fuhr mit dem RLF-A 2000 zum Brandobjekt und kontrollierte die Anlage.

Nachdem nichts außergewöhnliches festgestellt werden konnte, wurde die Begehung nach ca. 1 Stunde abgeschlossen.
Mannschaft
31 Kameraden
Fahrzeuge
KdoF,RLF-A 2000,LFA
Annahme
Verkehrsunfall mit Personenrettung
Übungsleiter
Baumann Christoph, Föttinger Andreas und Föttinger Gregor
Am 04.01.2018 wurde die Monatsübung Jänner durchgeführt. Die Übungsannahme war, dass sich ein Schneepflug und ein Auto auf einer schmalen Straße entgegneten und das Auto in einen Steilhang getrieben wurde.

Sofort wurde das Auto gesichert, um ein weiteres Verutschen zu verhindern. Anschließend wurde die Person im Traktor gerettet und weiters die zwei Personen im Auto. Da sich das Auto nicht öffnen lies, musste es mit hydraulischem Spreitzer und Schere aufgebrochen werden.

Die Monatsübung konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.

Anschließend an die Übung wurde noch der 30er von Gregor Föttinger und Micheal Hochleitner gefeiert. Die FF Windern gratuliert den Kameraden nochmals recht herzlich zu diesem runden Geburtstag.
Mannschaft
7 Kameraden
Fahrzeuge
 
Annahme
Finnentest
Übungsleiter
Jürgen Gschwandtner

Aufgrund der hohen Übungsbeteilung bei der Jännerübung, führten 6 Kameraden (3 Trupps)  - unter der Leitung des Atmeschutzwartes - den Atemschutzleistungstest/Finnentest durch.

Mit unterschiedlichen Zeitvorgaben  müssen folgende Aufgaben erledigt werden:

- Kanistertransport
- Stiegen steigen
- Hürden unter- und übersteigen
- Reifen schlagen
- Schlauch wicklen

Die Aufgaben konnten erfolgreich bewältigt werden.

Mannschaft
13 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Tehcnische Grundlagen
Übungsleiter
Johannes Rauscher

Im Zuge der Dezemberübung wurde eine theoretische Schulung über das THL Neu abgehalten.

Folgende Aufgaben wurde nachgestellt:
- Greifzug aufbauen und erklären,
- Bedienung d. hydr. Rettungsgerätes,
- Einsatz von Hebekissen
- richtiges Arbeiten mit Schaufeltrage
- Tragetuch und Sitzgurt

Anschließend wurde noch die gesamte Gerätekunde bei LFA und RLFA durchgegangen.

Die Übung konnte nach 1,5 Stunden beendet werden.

Mannschaft
12 Kameraden
Fahrzeuge
 
Annahme
Verkehrsunfall
Übungsleiter
Samhaber Andreas
Die Gruppenübung der Gruppen 3+4 fand am 28.11.2017 statt. Es besuchten uns wie bei der letzten Gruppenübung 2 Kameraden des GSF Puchheim.

Ebenso wie bei der letzten Gruppenübung mussten die 2 Gruppen unabhängig voneinander einen vorgegebenen Einsatz abarbeiten. Einsatzannahme war ein Unfall zwischen einem Gefahrguttransporter und einem PKW mit eingeklemmter Person. Zusätzlich trat ein Gefahrenstoff aus dem Transporter aus.

In beiden Gruppen wurde ein möglicher Lösungsvorschlag ausgearbeitet und anschließend präsentiert. Beide Lösungen wurden verglichen.
Zum Schluss gab es noch Verbesserungsvorschläge von den Kameraden des GSF Puchheim.

Die Übung konnte nach ca. 2 Stunden beendet werden.
Mannschaft
7 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
Brand Landwirtschaftliches Objekt
Übungsleiter
FF Rüstorf
Am 18.11.2017 organisierte die FF Rüstorf ihre Herbstübung.
Übungsannahme war ein Brand auf einem Bauernhof mit 5 verletzten Personen. Diese mussten von Atemschutztrupps aus dem Übungsobjekt gerettet werden.

Die FF Windern bekam die Aufgabe, den Tank Rüstorf mit Wasser zu speisen. Um die Aufgabe zu erfüllen, musste bei einem Teich mit der Pumpe angesaugt und eine Schlauchleitung gelegt werden.

Nachdem die Übung abgeschlossen war, bekamen alle beteiligten Einsatzkräfte eine Führung durch das Wirtschaftsgebäude. Damit sind die Einsatzkräfte im Ernstfall besser auf den Einsatz vorbereitet.

Die FF Windern bedankt sich für die Einladung und gratuliert zur gelungenen Übung.


Mannschaft
14 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA
Annahme
Abseilübung
Übungsleiter
Thomas Föttinger
Aufgrund der Einsatzserie im Sommer am Traunfall, war es notwendig eine Monatsübung dem Abseilen zu widmen. So beschäftigte sich die Monatsübung November, am 09.11.2017, mit diesem Thema.

Die Übungsannahme war folgende: Bei Dachdeckarbeiten auf einem Haus brach der Dachstuhl ein und drei Arbeiter waren auf Dachbalken verletzt liegen geblieben.

Mithilfe von Rettungsplattform, Korbtrage und Steckleitern konnten die drei verletzten Personen aus ihrer schwierigen Lage befreit werden.

Die sehr anspruchsvolle Übung konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.
Mannschaft
12 Kameraden
Fahrzeuge
 
Annahme
Verkehrsunfall
Übungsleiter
Nöhammer Christian & Wintersteiger Markus
Die Gruppenübung der Gruppen 1+2 fand am 19.10.2017 statt. Es besuchten uns 2 Kameraden des GSF Puchheim.

Bei dieser Übung mussten die beiden Gruppen unabhängig voneinander einen Einsatz abwickeln. Einsatzannahme war ein Tankwagenunfall in Viecht.
Die zwei Gruppen erarbeiteten die bestmögliche Lösung des Einsatzes. Anschließend wurden die zwei Lösungen präsentiert und verglichen.
Danach gab es Verbesserungsvorschläge der zwei Kameraden des GSF Puchheim.

Die Gruppenübung konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.
Mannschaft
6 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Annahme
Funkübung
Übungsleiter
FF Schwanenstadt
Die FF Windern wurde am 18.10.2017 zur Funkübung des Abschnittes Schwanenstadt Süd eingeladen. Veranstaltet wurde diese Übung von der FF Schwanenstadt.

Als erstes mussten alle teilnehmenden Feuerwehren einen Standort erreichen. Danach wurden standortabhängige Fragen, sowie Fragen zum Allgemeinwissen eines Feuerwehrmitglieds gefragt. Diese mussten von der jeweiligen Wehr bearbeitet und beantwortet werden.

Die Übung konnte nach ca. 2 Stunden beendet werden.
Mannschaft
17 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA
Annahme
Brand landwirtschaftliches Objekt
Übungsleiter
FF Sicking
Die diesjährige Herbstübung fand am Freitag, 13.10.2017, statt. Übunsleiter war die FF Sicking.

Übungsannahme war ein Brand in einer Tischlerei. Sofort wurde die Wasserversorgung hergestellt und mit schweren Atemschutz der Brand bekämpft. Während der Brandbekämpfung "verletzten" sich plötzlich zwei Atemschutzträger. Diese wurden von einem weiteren Atemschutztrupp aus dem Gefahrenbereich gerettet.
Anschließend stand die Brandbekämpfung wieder im Vordergrund.

Nach ca. einer Stunde konnte "Brand aus" gegeben werden. Danach gab es wie üblich eine Übungsbesprechung.

Die Herbstübung wurde nach ungefähr 1,5 Stunden beendet. Anschließend wurde noch in das FF Haus in Sicking eingekehrt.

Bei der Übung waren:
FF Desselbrunn
FF Sicking
FF Windern
RK Attnang
Mannschaft
13 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LAST,LFA
Annahme
Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen
Übungsleiter
Samhaber Stefan
Die Monatsübung Oktober wurde am 5.10.2017 durchgeführt. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen.

Am Übungsort angekommen wurde ein Fahrzeug vorgefunden, das von der Straße abgekommen war und eine Person unterm Auto einklemmte.
Sofort versuchte man mittels Hebekissen die Person unterm Auto zu befreien. Zeitgleich wurde ein Kleinkind, das unter einem Autoreifen eingelemmt wurde, befreit. Anschließend rettete man die Fahrzeuglenkerin, die zwar nicht eingeklemmt war, aber nicht mehr alleine aus dem Fahrzeug aussteigen konnte.

Als man alle Personen gerettet hatte, wurde noch mit dem hydraulischen Rettungsgerät am Fahrzeug geübt.

Die Übung konnte nach einer Stunde erfolgreich beendet werden.
Mannschaft
6 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000
Annahme
RLF Windern mit Gerätschaften
Übungsleiter
Nöhammer Christian
Bei der Gruppenübung der Gruppe 4 am 21.09.2017 wurde auf den RLF Windern eingegangen.

Als erstes wurde das Fahrzeug allgemein erklärt. Anschließend befasste man sich mit Geräten wie zum Beispiel das Hebekissen und das hydraulische Rettungsgerät.

Die Übung konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.


Mannschaft
7 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
Besichtigung Kraftwerk Siebenbrunn
Übungsleiter
Johannes Rauscher

Bei der Gruppenübung am 14.09.2017 wurde ein "neues Objekt" im Pflichtbereich der FF Windern besichtigt.

Seit Übernahme der Traunkraftwerke durch die Energie AG ist für das Kraftwerk Siebenbrunn nicht mehr die BTF Steyrermühl, sondern die FF Windern zuständig.

Das Kraftwerk wurde besichtigt und spezielle Gefahrenhinweise wurden besprochen.

Nach dem Kraftwerk wurde noch mit der Greifzug und das Hebekissen erklärt und  Anwendungszwecke geübt.

Die Übung konnte nach 1,5 Stunden beendet werden!

Mannschaft
18 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Besichtigung Kraftwerk Siebenbrunn
Übungsleiter
Stefan Schön
In der Monatsübung September besichtigte die FF Windern das Kraftwerk Siebenbrunn.

Es wurde auf die Gefahren des Kraftwerks bei Brand aber auch bei Rettungen aus dem Fluss eingegangen. Anschließend bekam die FF Windern noch eine Führung durch das gesamte Kraftwerk.

Die sehr interessante Übung konnte nach ca. 2 Stunde beendet werden.
Mannschaft
8 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
Kraftwerk Siebenbrunn + Gerätschaften
Übungsleiter
Christian Nöhammer

Bei der Gruppenübung am 17.08.2017 wurde ein "neues Objekt" im Pflichtbereich der FF Windern besichtigt.

Seit Übernahme der Traunkraftwerke durch die Energie AG ist für das Kraftwerk Siebenbrunn nicht mehr die BTF Steyrermühl, sondern die FF Windern zuständig.

Das Kraftwerk wurde besichtigt und spezielle Gefahrenhinweise wurden besprochen.

Nach dem Kraftwerk wurde noch mit der Greifzug und das Hebekissen erklärt und  Anwendungszwecke geübt.

Die Übung konnte nach 1,5 Stunden beendet werden!

Mannschaft
18 Kameraden
Fahrzeuge
KdoF,RLF-A 2000,LFA
Annahme
Einsturz nach Gasexplosion
Übungsleiter
Josef Fuchs
Am 06.07.2017 wurde ein "selteneres" Thema in der Juliübung behandelt.

Bei Schweißarbeiten explodierte ein Gasflasche - das Resultat daraus, stellte die Übungsannahme da.

Es war eine Tote Person, sowie eine unter Trümmern eingeklemmte Person zu bergen/retten.

Die RLFA Besatzung der FF Windern hatte alle Hände voll zu tun.



Nach raschem Übungsende gab es eine kurze Übungsbesprechung.
Dankeschön an Josef Loitelsberger dass er uns ein (zur Zeit) passendes Übungsobjekt zur Verfügung gestellt hat.
Mannschaft
5 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
Grundschulung: Greifzug und LFA
Übungsleiter
Michael Hochleitner

Am 22.06.2017 fand die Gruppenübung der Gruppe 1 statt.

Es wurde der Greifzug aufgebaut und über die korrekte Anwendung damit gesprochen.

Mit einem praktischen Beispiel wurde dann ein PKW damit gezogen.

Als zweiter Teil der Übung wurde der Umgang mit der Schlauchhaspel und dem Raupenmanipulator geübt. Zusätzlich wurden weitere Funktionen, wie der Lichtmast des LFA, durchbesprochen.

Die Übung konnte nach ca. 1 Stunde abgeschlossen werden.

Mannschaft
12 Kameraden
Fahrzeuge
RLF-A 2000,LFA
Annahme
Brand KIGA
Übungsleiter
Am 09.06.2017 wurde mit den drei Feuerwehren der Gemeinde ein Brand im Kindercampus Desselbrunn geübt. Zusätzlich waren Personen im Gebäude eingeschlossen.

Am Übungsort angekommen, wurde sofort mit schwerem Atemschutz in das Gebäude vorgerückt. 22 Kinder, sowie 2 Kindergartenpädagoginnen konnten schnellstmöglich aus dem brennenden Kindercampus gerettet werden. Zusätzlich wurde mit dem HD ein Außenangriff durchgeführt.
Gleichzeitig konnten von den Feuerwehren Desselbrunn und Sicking die anderen eingeschlossenen Gruppen gerettet werden.

Nach raschem Übungsende gab es eine kurze Übungsbesprechung.

Anschließend durften noch alle Kinder mit dem HD spritzen.

Übungsbeteiligung:
FF Desselbrunn: 12 Mann
FF Sicking: 8 Mann
FF Windern: 12 Mann
Mannschaft
9 Kameraden
Fahrzeuge
LAST,LFA
Annahme
Brand Bürogebäude
Übungsleiter
Die FF-Windern wurde am 27.05.2017 zur Übung im REWE-Zentrum eingeladen.

Ausgangslage war ein Brand des Bürogebäudes, wobei die Alarmstufe auf Stufe 3 erhöht wurde.
Kurz nach Ankunft unserer Wehr, bekam man die Aufgabe, parallel mit der FF Ohlsdorf zwei Zubringerleitungen von der Traun zum Übungsobjekt aufzubauen.

Nach ca. 600 Meter Löschleitung wurde die Leitung von der FF Roitham und der FF Pinsdorf übernommen und weiter Richtung Übungsobjekt gelegt.

Nach ungefähr 45 Minuten konnte Wasser halt gegeben werden und somit der Abbau durchgeführt werden.
Anschließend gab es noch eine Übungsbesprechung.

Dauer der Übung: ca. 3,5 Stunden.
Mannschaft
7 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
Standrohr und Umgang mit Schlauchhaspel
Übungsleiter
Jürgen Eichmair
Am 21.05.2017 wurde mit der Gruppe 4 geübt.

Ziel dieser Übung war es, eine 400 Meter lange Zubringerleitung zu legen, und anschließend am Unterflurhydranten mittels Standrohr anzusaugen.

Nach ca. 1,5 Stunden konnte der Umgang mit der Schlauchhaspel und mit dem Standrohr aufgefrischt, und somit die Übung beendet werden.
Mannschaft
7 Kameraden
Fahrzeuge
LFA
Annahme
Standrohr und Umgang mit Schlauchhaspel
Übungsleiter
Jürgen Eichmair
Die Gruppe 3 hatte am 18.05.2017 wieder ihre Gruppenübung. Schwerpunkt dieser Übung war, den Umgang mit der Schlauchhaspel aufzufrischen und die Erklärung des Standrohres für den Unterflurhydranten.
Die Gruppe hatte die Aufgabe, eine Zubringerleitung von ca. 400 Meter zu legen.

Die Übung konnte nach ca. 1,5 Stunden beendet werden.

26. April 2018
Gruppenübung GR 2
03. Mai 2018
Monatsübung Mai
04. Mai 2018
Florianifeier
11. Mai 2018
Ausrückung
17. Mai 2018
Gruppenübung GR 3
13. April 2018
Großübung Desselbrun
13. April 2018
Brandeinsatz
05. April 2018
Monatsübung April
10. März 2018
JVV
08. März 2018
FF Eisstockturnier
03. März 2018
Schitag